Förderzuschüsse für Heizungen mit erneuerbaren Energien ab 2020

Januar 27, 2020

Zentrale Entscheidungen des Klimakabinetts werden seit Anfang 2020 umgesetzt. Sie können nun von verbesserten Förderkonditionen profitieren, wenn Sie in Ihren Heizungsanlagen erneuerbare Wärme nutzen. Dies gilt für Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Freiberufler, Kommunen, Unternehmen und andere juristische Personen.

Förderfähige Kosten

  • Anschaffungskosten (Biomasseanlagen, Pufferspeicher, Lager- und Transportsysteme, …)
  • Kosten für Installation und Inbetriebnahme der geförderten Anlage sowie Ausgaben für notwendige Umbaumaßnahmen (z.B. die Deinstallation und Entsorgung der Altanlagen)
  • Optimierung des Heizverteilsystems durch den Einbau von Flächenheizkörpern
  • Verrohrung oder Installation eines Speichers

Voraussetzungen

  • max. 50.000 EUR der förderfähigen Bruttoinvestitionskosten pro Wohneinheit
  • Pufferspeicher mit mind. 55 Liter/kW (Stückholz) bzw. 30 Liter/kW (Hackgut/Pellets)
  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage
  • Sekundärmaßnahme (Partikelabscheider oder Brennwertnutzung) im Neubau erforderlich!

Bitte kontaktieren Sie uns für die Erneuerung Ihrer Heizungsanlage per Telefon unter 03563 5949419 oder per E-Mail.

 

Fragen Sie uns
Planung von Bauprojekten

Fragen Sie uns

Sie möchten in die Planung gehen? Wir helfen Ihnen bei der Realisierung Ihres Projektes. Gern nehmen wir Ihre Anfrage entgegen und vereinbaren einen persönlichen Termin.

Telefon: 03563 5949419      Wunschtermin anfragen

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden Zur Datenschutzerklärung